Viel Erfahrung in den Ruhestand

Maria Berger-Liehm und Dieter Klose gehen nach insgesamt 80 Dienstjahren in den Ruhestand

Sulzbach-Rosenberg (pad). Wieder einmal musste Rektor Danninger zwei verdiente und erfahrene Lehrkräfte an Krötensee-Mittelschule verabschieden. Während sich Maria Berger-Liehm und Dieter Klose auf den Ruhestand freuen dürfen, muss die Schule nun die entstandenen Lücken versuchen zu schließen. P1060752
Maria Berger – Liehm war seit 1974 als Lehrerin an verschiedenen Schulen in Amberg und in Freudenberg eingesetzt, ehe sie 1993 an die Krötensee-Volksschule THS II versetzt wurde. Sie unterrichtete sogenannte Integrationsklassen, Regel- und M-Klassen mit stets hohem pädagogischem Einsatz. Ruhig und besonnen förderte sie Generationen von Schülern zu sehr guten schulischen Ergebnissen und zu selbstverantworteten Persönlichkeiten. Klassenfahrten, bei denen sie ihre Schüler auch mit Übungsstunden auf die Prüfungen vorbereitete, gehörten ebenso selbstverständlich zu ihrer Dienstauffassung wie die Einarbeitung in neue Lernmethoden, wie E-Learning.
Lehrer Dieter Klose war zwar lediglich drei Schuljahre an der Schule, wurde jedoch nicht minder herzlich verabschiedet. Klose trat 1975 seinen Schuldienst in Wackersdorf an und hat in seiner Dienstzeit den gesamten Landkreis kennengelernt. Eine wichtige Station war für ihn die Josef-Voit-Schule, an der er bis 2013 tätig war und von 2008-2011 sogar als stellvertretender Schulleiter kommissarisch bestellt war. Rektor Danninger verglich ihn mit der eintausend Meter hohen Felswand „El Gigante“ im Candamenia Canyon in Mexiko. Sie ist schwer zu erklimmen, hat Risse, hat manchen Bergsteiger abstürzen sehen, sie bringt nichts ins Wanken und ist quasi wetterfest. Klose zeichnete vor allem Ruhe und Gelassenheit im Bergsteigerschulalltag aus. Das Wissen um empfehlenswerte Routen war ihm ebenso bekannt wie die Kenntnis von wichtigen Basis-Camps, wie die Kulturscheune Elbart, die er dem Kollegium bei gemeinsamen Veranstaltungen näher gebracht hatte. Besonders seine Leistungen in der musikalischen Förderung von Kindern und die gute Zusammenarbeit mit den Kollegen in den Ganztagsklassen hob Rektor Danninger hervor.

Kommentare sind geschlossen.